de en
Page-Background-Image

Die Kraft des Fragens

Wer fragt, führt – wer gut fragt, fördert Wachstum. Wie Führungskräfte die Lösungskompetenz ihrer Mitarbeiter und ihr eigenes Rollenverständnis als Befähiger steigern.

 

Überblick

Dieses Kompaktprogramm besteht aus einem effektiven Kick-Off, der die Teilnehmer einbindet und vorbereitet, einem 1,5-tägigen Training und einem transfersichernden Review nach weiteren 4-8 Wochen, um die neue Haltung und Technik im Führungsalltag zu verankern.

Kraft des Fragens

Dieses Mini-Programm eignet sich sehr gut als Modul in einem mehrteiligen Führungsprogramm.

Zielsetzung

Inhalt

Kleine Kinder denken noch in Fragen. Spätestens nach der Volksschule wird ihr Fragen weniger. In der Schule und in der Arbeitswelt wird es schwieriger zu fragen. Wenn wir uns im Wettbewerb befinden, müssen wir Antworten und Lösungen zunehmend schneller liefern. Fragen verlangsamen scheinbar diesen Prozess. Rasch gewöhnen wir uns daran, das vom wirtschaftlichen Umfeld und im Privatleben geforderte Tempo mitzuhalten und zu liefern, statt innezuhalten und zu fragen.

Fragen erzeugen Unterschiede 

Auf dem Weg zu wirklich neuen Lösungen bringen fördernde Fragen der Führungskraft jedoch entschieden mehr als ihre inhaltlich klugen Antworten. Von Informationen überschwemmt brauchen wir einen Filter zur Bewertung des Angebots und des Überflusses: Was ist wichtig? Was ist abgesichert? Was ist fake?

Der Kontext wird entscheidend.

Fragen helfen, eine Aufgabe aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. Sie sind der Weg zur kritischen Urteilskraft. Wir schalten den Autopiloten aus und betrachten Vertrautes mit einem frischen Blick. Zu rasch erdachte Lösungen bedienen unsere eigenen rationalen Kausalzusammenhänge. Wir greifen auf das zu, was wir kennen oder effizient recherchieren können. Dadurch lassen wir entscheidende Aspekte aus. Diese Gefahr lässt sich minimieren, wenn wir fragen, anstatt mit scheinbar schnellen Lösungen zu agieren.

Fragen schaffen Mehrwert 

Wichtiger noch: Der Austauschprozess zwischen dem Fragenden und dem Befragten wertet unsere Gesprächspartner auf, das WIR rückt in den Mittelpunkt. So wird deutlich, dass wir voneinander abhängig sind.

Wer fragt, geht ein Risiko ein, macht sich verwundbar. Und genau dadurch wiederum wächst das gegenseitige Vertrauen.

Der Mehrwert

 

Um mehr über die Durchführung dieses Kompaktprogrammes in Ihrem Unternehmen zu erfahren, wenden Sie sich bitte an Petra Supper oder Barbara Sergio unter office@usp-leadership.com oder +43 (0) 1 585 55 94.